An dieser Stelle halten wir Sie über den Stand der Corona-Impfungen auf dem Laufenden.  Bitte lesen Sie erst sorgfältig diese Informationen, bevor Sie uns fragen. Was hier nicht steht, wissen wir auch nicht. Die meisten Fragen haben sich dann erübrigt. 

Warum Dr. Pukies sich hat impfen lassen und wie es ihm damit ergangen ist, finden Sie hier.

Die aktuellen Wege, geimpft zu werden:

1. „Normale“ Impfungen im Impfzentrum

Praxis Drususallee Coronaimpfung Frau Dr. Schöfmann impft im Impfzentrum Neuss

Die Impfungen im Impzentrum kommen gut voran. Nun werden auch die Jahrgänge 1942 und 1943 schriftlich eingeladen, für sich einen Impftermin über www.116117.de oder die 0800-116 117 01 zu vereinbaren. Wenn genug Impfstoff verfügbar ist, werden auch die Lebenspartner mitgeimpft. Da Impfstoffe noch einige Wochen knapp sein werden, wird das nicht immer möglich sein. Im Impfzentrum kämpfen wir aber um jeden Tropfen Impfstoff, so dass die Zahl der mitgeimpften Begleitpersonen bei ca. 80 täglich liegt.

Wenn mehr Impfstoff verfügbar ist (vermutlich ab Mai), werden wir da noch mehr möglich machen können.

Es wird dann jahrgangsweise weiter nach und nach eingeladen und geimpft. 

Auch hier leistet unser Team regelmäßig seinen Beitrag.

2. Aktuell: AstraZeneca Sonderkontingent

Coronaimpfung Praxis Drususallee Coronaimpfung Neuss Auch unsere neue Ärztin, Frau Walljasper, hier links im Bild, impft überall: In Heimen, im Impfzentrum und endlich auch in der Praxis Drususallee.

Darüber hinaus haben wir für die Impf-kampagne über Ostern ein Sonderkon-tingent Impfstoff. Der Astrazeneca-Impfstoff für Menschen ab 60 Jahre steht bereit. Um die Impfstoffkontingente schnellstmöglich verimpfen zu können, hat das Impfzentrum des Rhein-Kreises Neuss die Öffnungszeiten ab 2. April bereits um zwei Stunden bis 22 Uhr verlängert und somit auch über die Osterfeiertage täglich 14 Stunden geöffnet.

Die Priorisierung ist für diese Impfangebote ausgesetzt. Das bedeutet: Jede(r) über 60 kann sich melden. Die Terminierung erfolgt über die Buchungssysteme der Kassenärztlichen Vereinigungen unter der Internet-Adresse www.116117.de oder über die Hotline unter 116 117 01.

Die Vereinbarung eines Impftermins über die Buchungssysteme wird ab dem 3. April bis einschließlich zum 5. April möglich sein. Danach wird eine Terminierung nur noch für die ab 79-jährigen Personen (inklusive Über-80-Jährige) und deren Partnern möglich sein.

 

Ab Karsamstag sollen die Termin-Plattformen der Kassenärztlichen Vereinigungen in NRW für die Anmeldung zu den Impfungen – auch im Impfzentrum des Rhein-Kreises Neuss – freigeschaltet werden. Das Land bat vorab um Verständnis, sollten die Plattformen aufgrund des erwarteten hohen Andrangs nicht immer reibungslos laufen. Wer sich im Rhein-Kreis Neuss über die Initiative „Impfbrücke“ anmelden möchte, muss zur Priorisierungsgruppe 2 gehören und kann einen Nachweis darüber sowie seine Mobilfunknummer per E-Mail an impfzentrum@rhein-kreis-neuss.de schicken. Wer dies schon gemacht hat, wird laut Kreis automatisch in die Liste aufgenommen und braucht nichts weiteres zu veranlassen.

 

Also: wenn Sie über 60 sind, haben Sie die Chance, sich in den kommenden Tagen mit AstraZeneca-Impfstoff impfen zu lassen, egal zu welcher Gruppe Sie gehören.

 

Auch in den Praxen wird AstraZeneca-Impfstoff für interessierte über 60-Jährige zur Verfügung stehen. - Bei Interesse melden Sie sich in der Praxis per Mail mit dem Hinweis, dass Sie sich mit AstraZeneca impfen lassen möchten.

 

Voraussetzungen:

  • Sie sind bereits Patientin / Patient unserer Praxis,
  • über 60 Jahre alt und
  • haben sich über den Impfstoff informiert (zu den Infos gelangen unten über die beiden grünen buttons) 

3. Impfungen in der Praxis seit 8. April

Coronaschutzimpfung Neuss Coronaimpfung Neuss Covid Impfung Neuss Ihr Team der Praxis Drususallee hat über Ostern alles für einen reibungslosen Impfstart in der Praxis vorbereitet.

Endlich geht das Impfen in unserer Praxis los:

Nun sind Disziplin und Tempo gefragt!

 

Sehr geehrte Patienten,

mühsam und bürokratisch geht es mit den Impfungen in den Praxen los. Wir wissen leider immer noch sehr wenig!

Insbesondere noch nicht, welchen Impfstoff wir in welcher Menge bekommen werden. Wir erfahren immer erst einige Tage vorher, welchen Impfstoff wir bekommen und wieviel davon. 

Lange haben wir überlegt und geplant, wie wir trotzdem möglichst schnell möglichst viele Patienten impfen können. Aus unseren Einsätzen in den Heimen und im Impfzentrum haben wir gelernt, dass die allermeisten Patienten gut Bescheid wissen und keine Fragen haben. Sie wollen ganz einfach schnell geimpft werden. Auch in den Gesprächen mit vielen Patienten unserer Praxis zeigt sich das. 

Deshalb haben wir uns entschlossen, zunächst für diese Gruppe viele kurze Impftermine zu vergeben. Wir werden also -um möglichst schnell voran zu kommen- erst alle die Patienten impfen, die keine Fragen und „alles parat“ haben. 

Damit die Impfungen funktionieren, müssen sich ALLE Patienten STRIKT an den vorgegebenen Weg und die Termine halten.

 

Impfstrategie in der Praxis Drususallee

 

Eine Bitte vorweg: Bitte rufen Sie möglichst nicht in der Praxis an. Es ist für alle besser, wenn wir impfen statt zu telefonieren. – „Nur eine kurze Frage“ – Hundert Mal am Tag legt dieser Satz alles lahm. Das Team hat die Anweisung, Gespräche mit Fragen zum Thema Impfen & Atteste abzublocken. – Gleiches gilt für Detailfragen per Mail. Unsere Homepage ist gut gepflegt. Was Sie dort nicht finden, wissen wir eben auch nicht. 

Für Sie ist es nur EINE Impfung – für uns geht es um tausende.

Für kompliziertere Fälle, längere Gespräche etc. werden wir uns Zeit nehmen, sobald die „unkomplizierten“ Patienten durchgeimpft sind. – So werden wir allen Patienten gerecht.

Konkret bedeutet dies, dass wir -anders als Sie es bei uns gewohnt sind- beim Thema Corona-Impfung nicht alle Probleme direkt in der Praxis lösen, sondern bei fehlenden Unterlagen, Verspätungen etc. konsequent einen späteren Termin vereinbaren müssen. Das mag dem Einzelnen nicht gefallen, ist aber die Basis der möglichst effektiven Impfstrategie in der Pandemie.

 

Checkliste Impfung - nur so geht es schnell:

  • Priorisierung gilt auch in der Praxis. Auch in der Praxis gilt die Priorisierungsliste der Impfverordnung, d.h. wir werden zunächst die über 80jährigen impfen, die noch keinen Termin im Impfzentrum haben. Und dann in der Priorisierungsliste weiter vorgehen. Da wir zumindest anfangs sehr wenig Impfstoff bekommen, wird dies dauern.
     
  • Wer kann sich aktuell für eine Impfung in der Praxis melden?

Aktuell kommen Sie in Frage, wenn Sie 

  • über 70 Jahre alt sind und
  • Patient unserer Praxis sind und
  • noch keinen Termin im Impfzentrum haben.

Wenn das alles auf Sie zutrifft, melden Sie sich bitte PER EMAIL. Lassen Sie sich ggf. von Ihren Kindern helfen.

Schreiben Sie Namen, Vornamen, Geb. Datum und ihre aktuelle Telefonnummer.

  • Wenn Sie die Möglichkeit haben, sich im Impfzentrum impfen zu lassen, nutzen Sie diese unbedingt, da wir nur sehr wenig Impfstoff bekommen! 
    Wir werden ständig auf der Praxis-Homepage aktualisieren, welche Personengruppe sich per Mail für eine Impfung melden kann. Das hängt neben der Menge des Impfstoffs davon ab, wie schnell die Impfungen im Impfzentrum weiter vorankommen.

 

  • Wir werden grundsätzlich nur Patienten der Praxis impfen. Dies gilt auch für Angehörige, die nicht Patienten sind. Wir haben wenig Impfstoff und schon vor der Pandemie sehr viel gearbeitet. Neuaufnahmen sind aktuell definitiv ausgeschlossen. Alle Mitarbeiterinnen sind diesbezüglich strikt angewiesen. Bitte rufen Sie NICHT an, wenn Sie neu aufgenommen werden möchten. Nach der Pandemie werden wir -verstärkt durch unsere neue Ärztin Frau Walljasper - bestimmt Patienten neu aufnehmen können.
    Wenn wir so weit sind, werden wir auf der Homepage darauf hinweisen.

 

  • Termine werden in festen Impfsprechstunden vergeben.
    Da wir nur sehr begrenzt Impfstoff bekommen, werden wir- anders als sonst- keine Terminwünsche erfüllen können. Wer zum vorgegebenen Termin nicht kann, muss warten, bis irgendwann vielleicht mehr Impfstoff vorhanden ist. Bedenken Sie immer: Wir sind mitten in der Pandemie! Der Folgetermin wird direkt mit vergeben und richtet sich nach dem Impfstoff, der uns geliefert wird. Auch hier sind keine Diskussionen möglich.  Wer aus irgendeinem Grund nicht kann, muss bis auf Weiteres warten, da der Impfstoff auf absehbare Zeit sehr knapp sein wird! Bitte versuchen Sie daher nicht, beim Praxisteam „Sonderlösungen“ zu bekommen. Dafür gibt es keinerlei Spielraum. Für nicht eingehaltene Folgetermine gibt es aktuell keine Lösung.

 

  • Bitte kommen Sie pünktlich zum vereinbarten Termin. 
    Damit wir möglichst schnell möglichst viele Patienten impfen können, brauchen wir Ihre Unterstützung. Die Abstände müssen aus hygienischen Gründen eingehalten werden. Daher: Bitte weder zu früh, noch zu spät kommen. Klingt kleinkariert, doch es kommt wirklich auch auf jede Minute Ihrer Pünktlichkeit an. Kommen Sie unbedingt pünktlich zum vereinbarten Termin, kommen Sie aber bitte maximal etwa 5-10 Minuten vor dem vereinbarten Termin, damit wir die Abstandsregelungen in der Praxis einhalten können. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, ist dies unverzichtbar. Wer zu spät kommt, verliert seinen Termin an einen Nachrücker.

 

  • Aufklärung
    Aus den zahlreichen Impfungen in den Heimen und im Impfzentrum wissen wir, dass die große Mehrheit der Patienten gut informiert ist und keine Fragen hat. Daher werden wir die Aufklärungsbögen für den verwendeten Impfstoff auf die Praxishomepage setzen und Sie so informieren. Wenn Ihnen das reicht und Sie dann „einfach geimpft“ werden möchten, gehören Sie zu den Patienten, die wir als erstes impfen können. 
    Wenn Sie eine ausführlichere Impfberatung wünschen, vereinbaren Sie dazu bitte einen gesonderten Termin. Wenn Sie sich danach dann impfen lassen möchten, vereinbaren Sie dann einen weiteren Termin. In der Impfsprechstunde ist nur wenig Zeit, da der Impfstoff aufgezogen nur sehr begrenzt haltbar ist.
     

 

Alles Erforderliche mitbringen:
 

  • Krankenversicherungskarte, auch wenn es keine Leistung der Krankenkassen ist. Die schnelle Dateneingabe per Karte hilft uns, zügig vielen unserer Patienten die Impfung zu ermöglichen. Wenn wir so schneller den Papierkram schaffen, können wir mehr impfen!
  • Impfpass. Bitte suchen Sie Ihren Impfpass und bringen ihn mit. Wir werden bis Pandemieende KEINE Corona-Impfungen nachtragen, wie wir das sonst unkompliziert tun. Sie bekommen ohne Impfpass nur eine provisorische Impfbescheinigung. Bitte akzeptieren Sie dies im Interesse aller!
  • Aufklärung und Anamnesebogen über den Impfstoff. Bitte laden Sie diese für Ihren Impfstoff passenden Unterlagen runter und füllen Sie diese direkt aus. Bringen Sie diese vollständig ausgefüllt und unterschrieben zum Impftermin mit.

 

 

Wenn Sie noch nicht auf den beschriebenen Wegen geimpft werden können, besteht eventuell die Möglichkeit, eine Impfung mit Vaxzevria® AstraZeneca zu ermöglichen:

  • Sie sind bereits Patientin / Patient unserer Praxis,
  • über 60 Jahre alt und
  • haben sich über den Impfstoff informiert (zu den Infos gelangen unten über die beiden grünen buttons) 
  • Die Unterlagen für eine Impfung mit einem Vektorimpfstoff (Vaxzevria®, ehemals COVID-19 Vaccine AstraZeneca von AstraZeneca und COVID-19 Vaccine Janssen® von Johnson & Johnson) finden Sie hier:
    Anamnesebogen Vektorimpfstoffe &  Aufklärungsbogen Vektorimpfstoffe
    Bitte beide Formulare ausdrucken und komplett ausgefüllt und unterschrieben zum Impftermin mitbringen!
  • Schreiben Sie bei Interesse bitte eine kurze Mail mit Ihrem Impfwunsch an die Praxis und wir werden versuchen, eine Impfung zu ermöglichen. 
  • Bitte beachten Sie, dass durch die Knappheit der Impfstoffe weder eine Terminverschiebung, noch ein Wechsel auf einen anderen Impfstoff möglich ist!
Erschöpft, aber glücklich: Endlich durften wir mit den Corona-Schutzimpfungen in der Praxis starten: Das glückliche Impf-Team der Praxis Drususallee nach dem für uns historischen Start 8. April

Ihre Unterlagen für eine Biontech-Impfung

Bitte beide Formulare online ausfüllen und ausdrucken und komplett ausgefüllt und unterschrieben zum Impftermin mitbringen!

Die Unterlagen für mRNA-Impfstoffe (z.B. Biontech / Moderna) finden Sie hier:

Ihre Unterlagen für eine AstraZeneca-Impfung

Bitte beide Formulare online ausfüllen und ausdrucken und komplett ausgefüllt und unterschrieben zum Impftermin mitbringen!

Die Unterlagen für eine Impfung mit einem Vektorimpfstoff (Vaxzevria®, ehemals COVID-19 Vaccine AstraZeneca von AstraZeneca und COVID-19 Vaccine Janssen® von Johnson & Johnson) finden Sie hier:

Wichtige Hinweise für Ihre Impfung:

 

  • Bei der Impfung ist nur für ein kurzes Gespräch Zeit. Wenn Sie sich nicht sicher sind, warten Sie mit einem Impftermin, bis wieder mehr Zeit in der Praxis ist. 
  • Sollten Sie keine Möglichkeit haben, die Unterlagen zuhause auszudrucken, holen Sie sich bitte einen Satz Formulare in der Praxis ab und bringen alles gründlich ausgefüllt und unterschrieben mit. 
  • Wenn Sie die Unterlagen nicht dabeihaben, oder diese nicht komplett ausgefüllt und unterschrieben sind, verlieren Sie Ihren Termin an einen Nachrücker.
  • Wir sind personell und auf Grund der Abstandsregelungen nicht in der Lage, in den Impfsprechstunden diese Formulare erneut auszufüllen. Sonst sind Sie von uns Flexibilität gewohnt, in der Pandemie geht das leider nur wie beschrieben.
  • Die Impfung erfolgt in den Oberarm. Kleiden Sie sich bitte so, dass wir einigermaßen leicht an den Oberarm kommen.  
  • Nach der Impfung sollen die Patienten 15 Minuten nachbeobachtet werden. Um dies mit dem nötigen Abstand zu gewährleisten, werden wir unsere überdachte Dachterrasse zu einem großen „Wartezimmer“ für die Nachbeobachtung umfunktionieren. Bitte bringen Sie eine Jacke oder einen Mantel mit. Eine Pflicht zur Nachbeobachtung besteht nicht. Wenn Sie nicht warten nöchten, können Sie direkt gehen. 

 

Und noch eine Bitte an Sie in eigener Sache, der leider nötig ist: 
Seien Sie bitte höflich uns respektvoll zu den Mitarbeiterinnen. Wenn Sie unzufrieden sind: Melden Sie bei Dr. Pukies und nicht bei den Mitarbeiterinnen. Der Ton einiger Patienten ist vorsichtig gesagt „rau“ geworden. 

Auch uns steckt mehr als ein Jahr Pandemie „in den Knochen“. 

Wir arbeiten seit Monaten an der Belastungsgrenze. Oft auch darüber. Nach der Arbeit in der Praxis impfen wir in Heimen und im Impfzentrum regelmäßig zusätzlich. Auch an Wochenenden und Feiertagen. Aktuell sind beispielsweise die Arbeitszeiten im Impfzentrum bis 22 Uhr verlängert worden. Am nächsten Tag geht es in der Praxis weiter.

Helfen Sie mit, das Miteinander so zu gestalten, dass wir die Zielgerade der Pandemie auch noch gut zusammen schaffen!

 

Noch einmal kurz: Es liegt -neben der normalen Patientenversorgung- eine einmalig große Aufgabe vor uns. Nur gemeinsam und mit Disziplin werden wir das zügig schaffen. 
Helfen Sie sich, Ihren Mitpatienten und uns, indem Sie sich mit Disziplin wie beschrieben impfen lassen. Wir reden bei 450.000 Menschen im Rhein-Kreis Neuss von etwa 900.000 Impfungen als Gemeinschaftsleistung. 

Oder warten Sie, wenn Sie Fragen oder Sorgen haben, bis der „erste Ansturm“ vorbei ist und wir wieder mehr Zeit haben. 

Unsere Strategie, erst die schnell zu impfenden Patienten in hoher Zahl zu versorgen, haben wir hiermit versucht zu erklären. Wir werden das Vorgehen nicht diskutieren und im Interesse der Mehrheit der Patienten strikt einhalten. 

Wir hoffen sehr, dass Sie das gut finden oder zumindest verstehen und unterstützen. 

Jede Impfung zählt. 

Unser Ziel: Wir impfen Ihnen das Lächeln zurück!

 

Ihr Team der Praxis Drususallee

Das Team der Praxis-Drususallee beim Impfen im Altenheim: Unsere neue Ärztin Frau Walljasper, Frau Karakaya, Frau Striewe, Frau Almeida, Frau Dr. Schöfmann, Herr Dr. Pukies und Frau Pukies

Wie geht die Impfkampagne voran?

Den aktuellen Stand zum Fortschritt der Impfungen finden Sie übersichtlich auf der Themenseite des Zentralinstituts der Kassenärztlichen Vereinigung.

Dort können Sie auch das Potential der Impfungen in den Hausarztpraxen ablesen und sehen einerseits, warum wir Sie noch um etwas Geduld bitten müssen (Impfstoff ist NOCH knapp, wird aber zunehmend leichter verfügbar sein) und warum wir andererseits alle sehr optimistisch sind, dass wir Ihnen und uns das Lächeln in den nächsten drei Monaten weitgehend zurück impfen können. 

Wir hoffen -und geben alle unsere volle Kraft und Energie dafür- dass wir in den kommenden drei Monaten allen Menschen eine Impfung ermöglichen können. 

Dafür kämpfen wir jeden Tag. 

 

Ihr Team der Praxis Drususallee.

Sie finden uns

Im Herzen von Neuss:
Drususallee 1-3
41460 Neuss 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

02131-718 716 0

 

Rezepttelefon

02131-718 716 2

Fax

02131-718 716 6

 

gerne auch per Mail 

info@Praxis-Drususallee.de

nächster Urlaub bzw. geänderte Öffnungs-zeiten:

Pandemiebedingt fällt weiterhin (zumindest bis Ende Mai montags nachmittags die Akutsprechstunde aus, da wir dann mit Termin die Infektpatienten versorgen und testen bzw. impfen.

Donnerstags ist die Praxis auch nachmittags wieder normal geöffnet. 

Unsere komplette Urlaubs-  und  Vertretungsregelung finden Sie hier.

Infos für neue Patienten

Erst einmal: Herzlich Willkommen! 

Wenn auch Sie zukünftig in unserer Praxis behandelt werden möchten, finden Sie alle wichtigen Informationen für neue Patienten hier.

Meditation gegen Corona-Angst
Frau Dr. Schöfmann hat für Sie eine etwa 20minütige Meditation bei / gegen Corona-Angst erstellt. Wir hoffen, Ihnen mit der Meditation diese schwere Zeit etwas zu erleichtern.
Meditation.mp3
MP3-Audiodatei [28.6 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. med. Guido Pukies