Corona-Schutzimpfungen (Stand 01.11.2022) Wir impfen täglich mit den angepassten Impfstoffen von Biontech:

Wie die Impfungen in unserer Praxis ablaufen

Die Wichtigsten Punkte vorweg:

  • Boosterungen mit den angepassten Omikron-Impfstoffen von Biontech erfolgen in der Praxis im laufenden Betrieb. Aktuell empfehlen wir den allerneusten“ Impfstoff von Biontech, der auch gut gegen die aktuell häufigste Virusvariante schützt.  Details zu den Impfstoffen finden Sie weiter unten.
  • Wir impfen montags bis freitags von 10-12 Uhr und montags und donnerstags nachmittags von 14-18 Uhr. 
  • Ohne Voranmeldung, einfach kommen, bitte auch nicht vorher anrufen.
  • Unbedingt Impfpass und Versichertenkarte mitbringen (sonst geht es nicht).
  • Bitte möglichst die Unterlagen schon ausgefüllt mitbringen, diese finden Sie weiter unten.
  • Wir impfen ab 16 Jahre.
  • Wir impfen Sie auch, wenn Sie nicht Patientin / Patient bei uns sind.
  • Für Ihre Fragen stehen wir natürlich gerne zur Verfügung und beraten Sie umfassend.
  • Grippeschutzimpfung: Für die Grippeschutzimpfung empfehlen wir November und Dezember als beste Monate. Eine gleichzeitige Impfung mit den neuen Corona-Impfstoffen ist zwar möglich, weil genaue Daten und Empfehlungen noch nicht vorliegen, empfehlen wir Ihnen zur Sicherheit, einen Abstand zwischen den Impfungen einzuhalten.

Wer sich laut StIKo impfen lassen SOLL

  • Die (Mindest-) Empfehlungen der StIKo lauten aktuell wie folgt: 
    + zweite Auffrischungsimpfung für alle ab 60 Jahren, bei denen der erste Booster mindestens sechs Monate her ist, in begründeten Fällen auch schon nach drei Monaten, sowie

    + für alle, die in Pflegeeinrichtungen wohnen, Risikogruppen der Eingliederungshilfe, für Menschen mit Behinderungen und Menschen mit Immunschwäche, sowie
    + Menschen mit Grunderkrankungen, die mindestens 5 Jahre alt sind und ein erhöhtes Risiko für schwere Verläufe haben und
    + Personen, die in medizinischen Einrichtungen oder in der Pflege arbeiten:
  • Allen genannten Personen wird ebenfalls zur vierten Impfung geraten.
  • Wenn Sie zu einer der genannten Gruppen gehören, gibt es also eine Impfempfehlung der StIKo für Sie!
  • Auffrischungsimpfungen sollen mit den neuen Impfstoffen erfolgen. Die Patienten haben die freie Wahl!
  • Wer in den letzten 3-6 Monaten bereits vollständig geimpft / geboostert wurde, kann erst einmal in Ruhe abwarten.
  • Auch wer in den letzten 3-6 Monaten erkrankt war kann erst einmal abwarten und beim nächsten Arztbesuch die Situation individuell besprechen.

Wer sich darüber hinaus impfen lassen KANN

  • Über die StIKo-(Mindest-)Empfehlungen hinaus gilt:
  • Für einen zusätzlichen Booster mit den angepassten Omikron-Impfstoffen liegen bisher keine Empfehlungen der StIKo vor. Die vorliegenden Daten zeigen, dass nach Auffrischimpfungen mit den ursprünglichen Impfstoffen der Schutz gegen Infektionen mit der momentan zirkulierenden Omikron-Variante innerhalb weniger Monate abnimmt. In der Praxis sehen wir auch viele gravierende Verläufe. Ins Krankenhaus muss von den erkrankten Geimpften bisher in unserer Praxis niemand, doch es ist „kein Schnüpfchen“, sondern ein Infekt mit Abgeschlagenheit, Fieber, Atembeschwerden, teils sogar mit Luftnot. 
  • SICHER BRAUCHT NICHT JEDER MENSCH EINE ERNEUTE IMPFUNG!
  • Wer eine individuelle Risikosituation hat (zum Beispiel eine chronische Erkrankung oder chronisch erkrankte Angehörige betreut etc.) kann über eine erneute Impfung nachdenken, auch wenn diese über die StIKo-(Mindest-) Empfehlungen hinaus geht. Die Empfehlungen sind ein Mindeststandard für den „normalen“ Patienten. In vielen Konstellationen sind zusätzliche Impfungen sinnvoll, wie zum Beispiel bei Reisen oder bestimmten beruflichen Situationen.
  • Eine Impfung mit den angepassten Omikron-Impfstoffen kann daher auch für Sie Sinn machen, besonders wenn Ihre Impfungen länger zurück liegen und bei Ihnen eine besondere Risikosituation für sich oder Ihre Umgebung vorliegt. Dann kann über die Impfempfehlungen der StIKo hinaus eine erneute Impfung mit den angepassten Impfstoffen erwogen werden: Als Leitlinie können Sie Folgendes nehmen:
  • Je jünger, je geimpfter und je frischer Sie genesen sind, desto weniger ist eine erneute Impfung nötig! - Umgekehrt: Je älter und vorerkrankter Sie sind und je länger Ihre (Booster-) Impfungen / Infektion zurück liegen, desto eher sollten Sie eine erneute Schutzimpfung mit den angepassten Impfungen erwägen.

Die angepassten Impfstoffe

Mit den aktuellen Impfstoffen haben wir wirksam angepasste Möglichkeiten, den Impfschutz zu komplettieren. Aktuell haben Sie sogar DREI angepasste Impfstoffe gegen Corona zur Auswahl. „Für welchen soll ich mich entscheiden“, werden wir täglich gefragt. 

Die gute Nachricht vorab: Die StIKo bewertet alle drei Impfstoffe als ziemlich gleichwertig. 

Zweite gute Nachricht: Für alle drei Impfstoffe liegen inzwischen auch Daten zur guten Verträglichkeit vor. Wer bereits mit mRNA-Impfstoffen geimpft wurde und diese gut vertragen hat, kann mit vergleichbaren Reaktionen wie bei den bisherigen Impfstoffen rechnen. Und noch eine dritte gute Nachricht: Alle Impfstoffe sind gut lieferbar. 

Auf Grund der aktuellen Entwicklung der Erregerlage und der guten Daten zur Verträglichkeit der neuen Impfstoffe empfehlen wir die Impfung mit dem neuesten Impfstoff von Biontech.

Dieser schützt besonders gut gegen die aktuell dominierenden Subvarianten BA.4 und BA.5. Darüber hinaus enthält er- wie alle drei neuen Impfstoffe- neben den Informationen über  die neuen Omikron-Varianten auch Informationen für das Immunsystem über den ursprünglichen Virustypen („Wildtyp“). Dadurch erwartet man einen noch besseren guten Schutz gegen eventuelle weitere Virusvarianten. Bei anderen Erkrankungen funktioniert diese Strategie gut. 

Wir impfen Sie mit dem Impfstoff Ihrer Wahl - wir beraten, Sie entscheiden!

Wir impfen auch über die StIKo-Mindestempfehlungen hinaus. Wer also beispielsweise vor mehr als sechs Monaten zuletzt geimpft wurde oder erkrankt war, kann bei uns nach einer individuellen Impfberatung über eine erneute Impfung nachdenken, um gut über den Winter zu kommen. 

Mit diesen Informationen haben wir Ihnen hoffentlich weiterhelfen können, eine individuelle Entscheidung zu treffen. Diese Information soll eine Impfberatung NICHT ersetzen, Ihnen aber eine gute Informationsgrundlage bieten. Individuelle Fragen und spezielle Situationen besprechen Frau Seidenspinner und ich gerne mit Ihnen vor Ihrer Impfung. 

 

Wenn Sie sich ausreichdend informiert fühlen, können Sie sich gerne bei uns impfen lassen. Die erforderlichen Unterlagen finden Sie hier:

...Sie wurden noch nicht bei uns geimpft:

...Sie wurden bereits bei uns mit Biontech geimpft: einfach folgendes Formular nutzen

2) Aufklärungsbogen für die Wiederholungsimpfung
Bitte bringen Sie diesen Bogen ausgefüllt mit zur Impfung in die Praxis Drususallee Dr. Pukies
Aufklärung Wiederholungsimpfung.pdf
PDF-Dokument [34.7 KB]

Das Aufklärungsmerkblatt müssen Sie nur lesen, nicht ausgefüllt mitbringen, wenn Sie bereits einmal mit Biontech/Moderna geimpft wurden: 

Zusammengefasst:

...abschließend noch ein paar Worte, warum die Impfungen besser geholfen haben, als viele Menschen es wahrnehmen:

Die 10 guten Nachrichten zu den neuen StIKo-Empfehlungen

Die Ständige Impfkommission hat ihre Empfehlungen für die Corona-Schutzimpfungen in Bezug auf die neuen Impfstoffe am 22.09. angepasst. Die aus meiner Sicht zehn wichtigsten und positiven Punkte habe ich für Sie zusammengefasst:

  1. Das Impfziel bleibt die Verhinderung schwerer Verläufe, nicht aller Infektionen. An den niedrigen Zahlen der Intensivstationen sieht man, dass das gut funktioniert.
  2. Die Impfschemata bleiben gleich - wir haben also bisher schon eine Menge richtig gemacht und viel erreicht.
  3. Nicht jede(r) muss sich erneut impfen lassen! - Wer bereits einen ausreichenden Impfschutz hat, kann abwarten!
  4. Zum Boostern sollten vorzugsweise die neuen Impfstoffe zum Einsatz kommen und diese sind in ausreichender Menge verfügbar.
  5. Die neuen Impfstoffe sind zwar nur für die Boosterung bei bereits geimpften zugelassen, für noch-nicht-Geimpfte gibt es weiterhin auch noch den „bisherigen“ Impfstoff in ausreichender Menge. 
  6. Wer jung, fit und dreimal geimpft ist, BRAUCHT keine vierte Impfung!
  7. Empfehlung für die einen ist kein Verbot für die anderen: Wer aus individuellen Gründen eine Auffrischung mit dem angepassten Impfstoff wünscht, kann sie bekommen, auch wenn sie über die StIKo-Empfehlungen hinaus geht! Eine individuelle Impfentscheidung für jeden Einzelfall ist möglich.
  8. Die Impfung mit den aktuell verfügbaren Impfstoffen gegen die Omikron BA.1 Variante hilft auch gut gegen die aktuell vorherrschende BA.5-Variante!
  9. Der „bivalente“ Impfschutz schützt wahrscheinlich auch gut gegen neue Virusvarianten!
  10. Die besseren Antikörperreaktionen der neuen Impfstoffe bieten nach dem, was wir bisher wissen, auch einen besseren Schutz.


 

Wie haben die Impfungen bisher rückblickend geholfen?

Rückblickend war die Hoffnung mit zwei Impfungen das Thema für sich erledigt zu haben zu Beginn der Impfkampagne übertrieben optimistisch, denn die erhoffte „sterile Immunität“ haben die Impfstoffe nicht leisten können. Es ist trotz Impfungen bei vielen Menschen zu Infektionen gekommen. Doch die Zahl der Todesfälle und schweren Verläufe konnte durch die Impfungen hervorragend gesenkt werden. Aktuell sind beispielsweise viele (geimpfte) Menschen infiziert, doch die Krankenhäuser und Intensivstationen leiden nicht unter vielen Patienten. Omikron führt aktuell nicht zu vielen Todesfällen. An Omikron verstirbt nur sehr selten noch jemand, der geimpft ist und keine zusätzlichen Risikofaktoren (in erster Linie ein höheres Lebensalter, immunsuppressive Therapien, die etwa bei Krebs, Organtransplantationen oder Rheuma eingesetzt werden, und dort um das Immunsystem zu unterdrücken) hat.

Sie finden uns

Im Herzen von Neuss:
Drususallee 3
41460 Neuss 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

02131-718 716 0

 

Rezepttelefon

02131-718 716 2

Fax

02131-718 716 6

 

gerne auch per Mail 

info@Praxis-Drususallee.de

nächster Urlaub bzw. geänderte Öffnungs-zeiten:

 

Ab 17. Oktober ist die Praxis montags nachmittags wieder bis 18 Uhr geöffnet, zunächst zum Impfen. Im weiteren Verlauf werden wir auch wieder eine Notfallsprechstunde montags nachmittags einrichten, dies erfahren Sie hier

Infos für neue Patienten

Erst einmal: Danke für Ihr Vertrauen und herzlich Willkommen! 

Wenn auch Sie zukünftig in unserer Praxis behandelt werden möchten, finden Sie alle wichtigen Informationen für neue Patienten hier.

Druckversion | Sitemap
© Dr. med. Guido Pukies